Dienstag, 16. Juni 2015, 20:00
Wien, Atelierhaus der Akademie der bildenden Künste (“Semperdepot”, Léhargasse 6, 1060 Wien)

Utopia

Der Chorus sine nomine und Alma widmen sich den vermeintlichen Utopien des Menschen und erzählen mit nordischer Musik (u.a. von Arvo Pärt, Ann-Sofi Söderqvist, Johannes Brahms, Gustav Mahler und Julia Lacherstorfer) vom Frieden, von der Liebe und der grenzenlosen Freiheit – ganz nach Musils Devise:
„Wenn es einen Wirklichkeitssinn gibt, dann muss es auch einen Möglichkeitssinn geben.“

Chorus sine nomine
Alma
Julia Lacherstorfer Geige, Gesang, Komposition
Evelyn Mair Geige, Gesang
Matteo Haitzmann Geige, Gesang, Komposition
Marie-Theres Stickler Diatonische Harmonika, Gesang
Marlene Lacherstorfer Kontrabass, Gesang
Johannes Hiemetsberger Leitung