Chorus sine nomine
CSN Schriftzug

  

Liebe Freunde des Chorus sine nomine!

»Religiös ohne Religion« bezeichnete sich der junge Schumann in einer Selbstcharakteristik aus dem Jahr 1830. Werke mit religiösem Bezug spielten in seinem Schaffen lange Zeit keine Rolle und so schreibt der Protestant im katholischen Düsseldorf erst 1852 seine große geistliche Komposition für Chor und Orchester, die Missa sacra op. 147. Auch wenn Schumann diese – wie auch sein Requiem – für den Konzertgebrauch geeignet hielt, so entbehren diese Werke doch nicht jener Erhabenheit, die vor allem religiöse Werke kennzeichnet. Im Brucknerfestprogramm des Chorus sine nomine finden sich nun jede Menge solcher geistlichen Werke, die Anton Bruckner möglicherweise in seiner Bibliothek hatte, auf jeden Fall aber in den St. Florianer Jahren kennen und schätzen gelernt hat.

Wenn Clara Schumann, als sie die Messe 1862 erstmals vollständig hörte, wenig später an Johannes Brahms schreibt »Du glaubst nicht, wie schön das alles klingt«, dann können wir uns dem von Herzen anschließen und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Ihnen allen, liebe Freundinnen und Freunde des Chorus sine nomine!

Herzliche Grüße,
Ihr Chorus sine nomine und Johannes Hiemetsberger
 

PS: Wir freuen uns, in der Saison 2018/19 Teil des Company of music – Zyklus im Wiener Konzerthaus zu sein, der unter der Leitung von Johannes Hiemetsberger heuer bereits zum fünften Mal erlesene Vokalmusik der Gegenwart bis in die Renaissance bereithält. Sichern Sie sich jetzt Ihr Abo unter: www.konzerthaus.at

  
Aus Bruckners Bibliothek
Sonntag, 30. September 2018, 11:00 Uhr
Brucknerfest Linz
Linz, Brucknerhaus, Großer Saal
 
logoticket.liva.at

Aus Bruckners Bibliothek


GIOVANNI PIERLUIGI DA PALESTRINA Missa Aeterna Christi Munera Kyrie, Gloria
WOLFGANG AMADEUS MOZART Piccolomini-Messe KV 258, Credo
JOHANN BAPTIST SCHIEDERMAYR Domine Exaudi Offertorium, op. 35
JOHANN MICHAEL HAYDN Timete Dominum Graduale, MH 385
JOSEPH HAYDN Missa Sancti Nicolai Hob. XXII:6, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei
JOHANN BAPTIST SCHIEDERMAYR Dixit Dominus
ROBERT SCHUMANN Missa sacra op. 147

Ana Maria Labin, Sopran
Michaela Selinger, Mezzosopran
Daniel Johannsen, Tenor
Wilhelm Schwinghammer, Bass
Chorus sine nomine
Orchester Wiener Akademie
Johannes Hiemetsberger, Leitung

 


Wird dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt? Dann finden Sie ihn auch unter Newsletter!
Wollen Sie keinen Newsletter mehr erhalten, so nutzen Sie bitte den folgenden Link: [UNSUBSCRIBE]
Um Ihre Einstellungen zu ändern nutzen Sie bitte den folgenden Link: [PREFERENCES]
Leiten Sie die Nachricht weiter: [FORWARD]
 

Musisches Zentrum Wien

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.chorussinenomine.at.

© Chorus sine nomine, Lange Gasse 14/6, 1080 Wien, ZVR: 129206300