Dienstag, 15. November 2011, 20:00 Uhr
Linz, Brucknerhaus, Mittlerer Saal

TUULI

„tuuli“ (finnisch für „Wind“) – ein szenisches Chorprojekt, das Aufsehen erregt:

Entlang der Assoziationskette Atem – Geist – Seele – Wind – Sturm entsteht eine collagenartige, 75-minütige Performance, die zeigt, was alles in den Sängerinnen und Sängern des Chorus sine nomine steckt. Musikalisch kommt es zu unverhofften Begegnungen: Johann Sebastian Bach trifft auf Jazz-Improvisationen, romantischte Chorklänge erzählen vom Universalgenie Leonardo da Vinci und seinen Flugvisionen, Ingrid Oberkanins (Perkussion) schließlich spielt nicht nur auf Dingen, die normalerweise in Baumärkten zu finden sind, sondern bringt auch ihr Waterphone zum Klingen – vorausgesetzt, es ist Windstille…