Sonntag, 28. Oktober 2007, 20:00 Uhr
Wien, Odeon

frost.

…ein „Konzert zum Hören“ und ein Fest der Begegnung – mit Musik von den Rändern Europas und aus der Mitte des großen a cappella Repertoires.
Seinem Publikum eröffnete der Chorus sine nomine zusammen mit den fünf Mitgliedern des weltweit gefeierten Ensembles „Sarband“ neue Zusammenhänge, indem er die Unvorhersehbarkeit zum Prinzip und die Kombination von scheinbar Fremdem zum Programm erklärt. In einer siebzigminütigen Entwicklung entstand ein musikalisches Ganzes, ein Kaleidoskop an Stimmungen und Klängen, allesamt verwoben in eine zentrale Frage der menschlichen Existenz: der Frage nach dem „Warum?“

Pressestimmen: